Beiträge

Freeride Winterjacken – Die Abfahrt

Alpine Proof Labor: Abfahrt Freeride Winterjacken

Teil 1: So startet ein Test-Tag im Alpine Proof Outdoor Labor.

Wenn alle Daten ausgelesen sind, die Winterjacken genau geprüft wurden und alles Messgeräte einwandfrei funktionieren, beginnt Teil 2 vom Winterjacken testen. Als nächstes werden die Freeride Ski angeschnallt und eine Winterjacke angezogen. Freeride Winterjacken Testen hat nämlich einiges für sich: a) sehr viel Spaß auf der Abfahrt, b) gute Einblicke in die Funktionalität der Jacke und c) noch mehr Spaß beim Freeriden, wenn der Schnee gut ist.

freeride winterjacken abfahrt schönjoch

Die Bedingungen waren noch nicht auf dem höchsten Niveau, aber die Schwierigkeit schon: Vom Schönjoch über die Südflanke des Schadenstocks bei -13 Grad hinab. Bei diesen eisigen Temperaturen zeigt sich, wie winddicht die Winterjacke wirklich ist, denn im Steilhang bekommt man eine hohe Geschwindigkeit drauf.

freeride winterjackets polychromelab serfaus

Unter angekommen, Blick zurück nach oben zum Alpine Proof Labor. Hier ist die Route, die wir gefahren sind. War wirklich alles top!

Mehr zum Thema Freeride und Winterjacken auf Tirol Blog gibt es hier.

route schadenstock freeride alpine proof
polychromelab concept store

Freeride Serfaus-Fiss-Ladis

Abenteuer Freeride in Serfaus-Fiss-Ladis

Es ist jetzt nicht gerade Freizeit, denn beim Freeride Skifahren testen wir gleich neue polychromelab Prototypen, aber es fühlt sich trotzdem ein wenig wie Urlaub an. Für unser Abenteuer Freeride Serfaus-Fiss-Ladis geht’s mit der Pezidbahn in die Samnaungruppe. Es war noch früh morgens, der Himmel klarte erst auf, aber hinten konnte man schon den ersten 3000er, den Frugler, im Sonnenlicht sehen.

Skifahren Skigebiet Serfaus Frugler

Da kann man sich kaum entscheiden, was schöner ist: Das Vorfreude aufs Freeriden oder der Blick ins Unterinntal, hinten die Mieminger Kette und ganz links, leicht von Wolken verhangen, die Zugspitze.

Natürlich siegte die Lust aufs Freeride Skifahren bei tollem Neuschnee. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wir waren an diesem Morgen die ersten, die unsere Spuren im Neuschnee an dieser steilen Felswand hinterlassen durften. Da hat sich das Skiwachsen ja gelohnt.

Winterjacken, die fürs Freeride Skifahren erprobt sind, gibt’s ganz nebenbei in unserem Webshop hier.

freeride serfaus winterjacken webshop

Vereister Wasserfall mit eigener Abseilstelle

Abseilen in vereistem Wasserfall – hier muss man Funktionsbekleidung tragen

Zu Beginn von diesem Winter haben wir eine Abseilstelle in einem vereisten Wasserfall eingerichtet, um diese Freeride Abfahrt im Winter möglich zu machen. Wir müssen Funktionsbekleidung tragen, um bei der Arbeit im Freien optimalen Bewegungskomfort zu haben, ohne auf den Schutz vor Schnee und Kälte verzichten zu müssen.

Vor einigen Monaten war hier noch kein Schnee. Es war trotzdem eine schwere Arbeit, hier eine Abseilstelle einzurichten. Seither hat es schon einige Male geschneit. Aber jetzt, im März, liegt nur noch wenig Schnee. Dafür ist aber alles vereist. Die Abseilstelle macht es uns deshalb möglich, bei der Freeride-Abfahrt diese Steinwand zu überwinden.

Jetzt fragt man sich wozu wir das machen. Es gibt zwei Gründe: Der eine Grund ist, dass die Abfahrt ziemlich cool ist. Leider ist sie aber durch diese Steinwand unterbrochen. Also, ohne Abseilstelle gibt es auch keine Freeride-Abfahrt. Der andere Grund ist Feldforschung. Wir wollen immer wieder unsere eigenen Produkte, wie hier den polychromelab La Neve Nera Winteroverall, im Freien unter harten Bedingungen testen. Also schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: wir haben eine coole Abfahrt auf der man Funktionsbekleidung tragen muss – Testen und Spaß haben in einem!

Hier noch die Bilder vom Tag!

polychromelab concept store

 

Blog Tirol erzählt vom Freeriden

Blog Tirol interviewt polychromelab zum Freeriden am Glungezer

Der Blog Tirol interviewt Elisabeth Frey und den Designer Michele Stinco von polychromelab zu ihrer Arbeit und Freeriden am Glungezer. Elisabeth Frey und Michele Stinco sind beide leidenschaftliche Sportler, vor allem im Winter, wenn man Freeriden gehen kann. Der Glungzer als traditionelles, kleines Skigebiet in Tirol bietet dazu eine hervorragende Gelegenheit. Hier kann man “Die Natur erleben wie sie ist.”

Hier geht’s zum vollen Artikel von polychromelab über das Freeriden im Blog Tirol. Vielen Dank für den tollen Blog-Beitrag!

Wenn du Beiträge von Blog Tirol spannend findest, dann bist du hier richtig: Tirol auf Google+

Hier noch einige Impressionen von einem Arbeitstag am Glungezer mit anschließender Freeride Abfahrt ins Tal. Viel Spaß!

Vorbereitungen für Freeride im Winter

Freeride-Strecken in Tirol

Der Winter steht vor der Tür und die Lust auf Freeride-Abfahrten steigt. Nach jahrelanger Erfahrung wissen wir, dass eine Freeride-Strecke auch gut vorbereitet werden muss. Zuallererst ist es wichtig, die Gegend kennenzulernen, damit man, wenn der Schnee das Gelände bedeckt, fahren kann, ohne an Felsen hängen zu bleiben oder vom Weg abzukommen. Wenn man dann seine Freeride-Piste ausgewählt hat, sollte man auch checken, ob sie im Winter, nachdem erst einmal so richtig viel Powder liegt, wirklich befahrbar ist.

Vorbereitungen für eine Freeride-Abfahrt im Voldertal

Im Voldertal in Tirol haben wir eine sehr coole Freeride-Abfahrt finden können. Das einzige Problem ist, dass es an einer Stelle eine steile, sehr hohe Felswand gibt, die die beiden Hälften der Abfahrt trennt. Kein Vorbeikommen – die Freeride-Abfahrt wäre aber cool.

Kurzerhand beschließen wir also, eine Abseilstelle einzurichten, damit wir im Winter problemlos das Freeriden genießen können. Dazu klettern wir die steile Felswand hinauf und befestigen ein robustes Kletterseil zum Abseilen am Engpass. Wir brauchen viel Erfahrung, um an dieser noch unerschlossenen Stelle nicht in Gefahr zu kommen.

Nach einiger Zeit Arbeit ist die Abseilstelle dann aber fachgerecht eingerichtet. Hier ein paar Bilder von der unseren Vorbereitungen für die Freeride-Strecke im Voldertal. Wenn ordentlich Tiefschnee liegt, schauen wir wieder vorbei: Dieses Mal aber mit Skiern unter den Füßen, eingepackt in dicke Winterbekleidung.

Folge Michele Stinco auf Google+ bei seinen Outdoor Adventures.

Abenteuer in Abgeschiedenheit

Totale Abgeschiedenheit – und das nur eine Stunde von Innsbruck entfernt. Es ist immer ein einmaliges Gefühl, wenn man am Gipfel steht, unberührten Tiefschnee vor sich hat und nicht warten kann, bis man runterfahren kann! Für das Bild hat es gerade noch gereicht. Nur gutes Equipment macht faszinierend Momente möglich. Nur gute Qualität und langlebige Bekleidung kann wie ein Weggefährte in den Bergen werden.

 

polychromelab concept store

SKIING ON THE MOON

Im Hinterland von Tirol, wo nur der Wind deine Stimme hören kann, fühlt es sich manchmal an, als ob man auf dem Mond Ski fährt. Totale Abgeschiedenheit und das Heulen des Windes lassen Bilder entstehen, die mit keinen Worten gefasst werden können.

 

 

polychromelab concept store