Beiträge

Auf der Jagd nach Innovation

Innovation im Hochgebirge

Der Winter ist eiskalt. Die Konkurrenz macht keinen Winterschlaf. Aber zum Glück ist die Kälte unsere Heimat. Auf der Jagd nach Innovation ist polychromelab nach Serfaus-Fiss-Ladis gezogen. Hier wappnen wir unsere Jacken auf zwei Arten gegen die Eiseskälte.

Im Alpine Proof Outdoorlabor auf über 2000 Metern spürt man hin und wieder die nächste Eiszeit. Hier haben wir moderne Testpuppen aufgestellt, auf denen wir einigen unserer Ideen das Frieren beibringen. Das ist Innovation im Hochgebirge. Mehr dazu gibt es in dem Beitrag “Eisige Innovationen“.

winterjacken polychromelab innovation serfaus-fiss-ladis

Gegen Wind und Wetter, gegen Hitze und Kälte, gegen hohe UV-Strahlung und Frost zu testen genügt uns aber nicht. Serfaus-Fiss-Ladis öffnet uns die Tür zu einem riesigen Spielplatz. Auf Skitouren testen wir Bewegungfreiheit, auf Freeride-Abfahrten die Dämmung, beim Klettern die Robustheit und in der Freizeit die Lifestyle-Tauglichkeit unserer Jacken. Das Team von Tirol-Blog zeigt, was man alles an einem Tag im Schnee hier oben erleben kann.

Innovation ist unser Alleinstellungsmerkmal. Gegen namhafte Konkurrenz großer Unternehmen wollen wir Jacken von polychromelab durch echte Outdoor-Tauglichkeit auszeichnen. So wie man sie eben im Hochgebirge braucht.

Video: Blick ins Alpine Proof Outdoorlabor

Video von der Eröffnung des weltweit höchsten Outdoorlabors

Die Standortagentur Tirol und pro.media Agentur besucht das höchste Outdoorlabor der Welt. Bei der Eröffnungsfeier sind alle Beteiligten anwesend: das Land Tirol, Offizielle von Serfaus-Fiss-Ladis, die Universität Innsbruck und polychromelab als Betreiber des Alpine Proof Outdoorlabors. Im Video wird das Forschungsprojekt erklärt.

Weltweit höchste Forschungsplattform für Outdoorbekleidung von polychromelab auf Youtube. Copyright: Standortagentur Tirol und pro.media

Was im Alpine Proof Outdoorlabor erforscht wird und vor allem wie, findest du hier heraus.

Hier ist die Pressemittelung der pro.media Agentur.

Outdoorbekleidung testen hinterm Haus

Alpine Proof hinterm Haus – Outdoorbekleidung testen

In Serfaus.Fiss.Ladis hat polychromelab seinen neuen Standort, weil man vom Shop in ganz kurzer Zeit im Hochgebirgslabor in exponierter Lage ist, wo wir Outdoorbekleidung testen. Bei der offiziellen Eröffnung des Alpine Proof Outdoorlabors war auch die Standortagentur Tirol dabei. Hier geht’s zur Pressemitteilung.

Hinterm Haus geht’s los. In ein paar Minuten ist man bei der Fisser Bergbahn zum Schönjoch und kurz später auch schon im Hochgebirgslabor auf 2436 Metern. Die Temperaturen hier oben sind um diese Jahreszeit eisig. Schnee und Wind setzen der Outdoorbekleidung heftig zu. Gerade testen wir hier zwei Biwaksäcke aus unterschiedlichen Materialien. Der Hersteller würde gerne wissen, welches Modell besser atmet.

outdoorbekleidung testen alpine proof

Das finden wir hier oben ganz leicht heraus. In den Biwaksäcken sind Senoren angebracht, die Temperaturwerte im Inneren aufzeichnen. Auf dem Lawinensprengturm dirket vor dem Alpine Proof Outdoorlabor ist auf gleicher Höhe unsere Wetterstation angebracht. Gerhard Rietzler hat hier ganze Arbeit geleistet: Um die mit aussagekräfigen Werten Outdoorbekleidung testen zu können, werden hier die Wetterdaten der Sensoren im Inneren und der Wetterstation miteinander verglichen. Daraus können wir ablesen, welcher der beiden Biwaksäcke atmungsaktiver ist.

gerhard rietzler outdoorbekleidung polychromelab serfaus fiss ladis

So betreiben wir die ersten Outdoorbekleidungstests direkt hinterm Haus. Einfach herrlich hier oben.

Outdoorbekleidung, die wir im Alpine Proof Outdoorlabor getestet haben, verkaufen wir in unserem polychromelab concept store hier.

Weiter mit Teil 2: Winterjacken testen beim Freeride Skifahren.

Eröffnung Alpine Proof – Zukunft von Outdoorbekleidung

Die Zukunft von Outdoorbekleidung im Alpine Proof Outdoorlabor

Gestern war es soweit. Schon früh morgens waren wir etwas nervös, konnten kaum abwarten, was nach wochenlanger Planung passieren würde: Das von polychromelab betriebene Alpine Proof Outdoorlabor in Serfaus.Fiss.Ladis feierte seine Eröffnung – und das ganz pompös mit Förderern, Beteiligten und Interessierten.

Anwesend waren Harald Gohm von der Standortagentur Tirol, Benny Pregenzer, der Geschäftsführer der Bergbahnen Fiss-Ladis, Franz Tschiederer Geschäftsführer des Tourismusverband Serfaus.Fiss.Ladis, Markus Pale, der Bürgermeister von Fiss und Thomas Bechthold, Professor der Textilphysik Dornbirn. Mit ihren Statements erklärten sie, was Alpine Proof ist und was das Zusammenspiel von Wirtschaft und Wissenschaft für die Region Serfaus.Fiss.Ladis und die Zukunft von Outdoorbekleidung bedeutet. Abgerundet hat Michele Stinco die Eröffnung mit einigen Beispielen aus der Praxis.

Genaueres dazu gibt es in der Pressemitteilung der Pro.media Agentur hier: Eröffnung Alpine Proof Outdoorlabor

Staunen auf 2436 Metern

Vor der Talstation der Schönjochbahn in Fiss trafen wir uns um 10:00 Uhr. Dann ging es in Gondeln auf 2436 Meter. Oben angekommen waren wir vom tollen Wetter und faszinierenden Ausblick beeindruckt. Es geht einige Meter über die Skipiste zum Alpine Proof Forschungsplattform für Outdoorbekleidung, die über den Grat hinausragt. Ganz vorn spüren wir eisigen Wind, einige Meter weiter hinten geht es besser.

Gebannt folgte die Gruppe den einzelnen Reden und zog sogar einige interessierte Touristen an. Nach der Präsentation erklärte Michele Stinco einige Stationen der Forschungsplattform. Den Vormittag ließen wir anschließend im Restaurant Bergdiamant auf dem Schönjoch ausklingen.

Es war eine tolle Gelegenheit, einem großen Publikum zu erklären, dass das Projekt Alpine Proof mit der einzigartigen Lage in Serfaus.Fiss.Ladis einmalig ist und mit Geld nicht gekauft werden kann. Es bleibt spannend, wie hier auf 2436 Metern die Geschichte von Outdoorbekleidung weitergeschrieben wird.

Fred Einkemmer dokumentiert die Eröffnungsfeier:

Standort Lounge Wien mit polychromelab

Tirol bringt Industrie 4.0 ins Hochgebirge in der Standort Lounge

Anfang Oktober war polychromelab zur Standort Lounge in Wien zusammen mit einem Projekt für Schneetechnologie eingeladen, um das Forschungsprojekt Alpine Proof als Vorzeigeprojekt für Innovation und regionale Kompetenzstärkung vorzustellen. Es war wirklich ein tolles Erlebnis wieder einmal in Wien zu sein und Interessierten die eigene Arbeit näherzubringen.

Zu diesem Anlass erstellte die Standortagentur Tirol einen Film über Alpine Proof. Einige Wochen zuvor besuchten sie uns also im Outdoorlabor auf dem Schönjoch auf 2436 Metern in Serfaus-Fiss-Ladis. Der Film ist wirklich schön geworden und erklärt unkompliziert alle Facetten unserer Arbeit im Hochgebrige. Den Film der Standortagentur Tirol gibt es hier zu sehen: Alpine Proof Outdoorlabor.

Hier noch einige Eindrücke vom Fimdreh im Spätsommer:

Um es nicht zu vergessen: Großes Kompliment an die Organisatoren, das Ambiente war wirklich modern und innovativ, passend zu den Projekten, die vorgestellt wurden. Alle weiteren Informationen zur Standort Lounge Wien findet man auf der Website der Standortagentur Tirol hier.

polychromelab concept store

Kronen Zeitung über Alpine Proof Jacken

Die österreichische Krone schreibt einen Artikel über das europäische Technologie Forum Alpbach, auf dem mit der Standortagentur Tirol das Projekt Alpine Proof besprochen wird. Polychromelab betreibt angewandte Textilforschung, um Alpine Proof Jacken, die wissenschaftlich untermauert getestet worden sind, auf den Markt zu bringen.

Hier geht’s zum vollständigen Zeitungsartikel in der Kronen Zeitung:

Krone-polychromelab-alpine-proof-jacken

Hier einige Eindrücke, wie unsere Forschung für das alpine Gütesiegel bereits vonstatten geht. Photo Credit: Florian Rainer / polychromelab.

Alpine Proof auf dem Alpbachforum

Alpine Proof – das alpine Prüfsiegel

Auf dem europäischen Forum Alpbach veranstaltete die Standortagentur Tirol am Donnerstag 22.08.2014 den 13. Technologiebrunch. Es waren Vertreter der Länder Tirol und Vorarlberg neben verschiedenen Unternehmen vor Ort, um über innovative Textilforschung zu sprechen.

Das namhafteste Projekt darunter stammt aus einer Zusammenarbeit von polychromelab 2610 und den Instituten für Textilphysik (Prof. Dr. Thomas Bechthold) und für Ski und Alpin (Prof. Mag. Dr. Werner Nachbauer). Ermöglicht durch die Unterstützung des OEAV Sektion Hall und der Glungezer Hütte können im alpinen Textilforschungslabor polychromelab 2610 im Herzen von Tirol Textilien aller Art wissenschaftlich untersucht und getestet werden.

Mit der Idee von polychromelab – denn es liegt uns am Herzen, dass Bekleidungsstücke auch halten, was sie versprechen – wird das Projekt Alpine Proof ins Leben gerufen. Die Realforschung besteht schon und soll nun durch Fördermittel und größere Zusammenarbeit vorangetrieben werden. Im Winter 2013/2014 wurden bereits Zelte von der deutschen Firma Heimplanet im polychromelab 2610 getestet.

Hier geht’s zur vollständigen Presseaussendung der Standortagentur Tirol:

OTS_Alpbach_Forum_Alpine-proof

Bist du interessiert, was so ein in der Natur Tirols getestetes Bekleidungsstück  alles kann, dann schau in den polychromelab concept store.