innovative start-ups in österreich florian rainer

Schwierigkeiten für Start-ups in Österreich

Start-ups stärken mit Innovationen die Wirtschaft

Was es heißt, ein Start-up zu sein, erleben wir immer noch. Die ersten drei Jahre als Start-up Unternehmen sind die schwersten – die meisten Neugründungen scheitern in dieser Zeitspanne. Vieles, was wir erreicht haben, haben wir der österreichischen Förderbank AWS zu verdanken. Michele Stinco wurde nun sogar als Jury Mitglied für die diesjährige AWS xs-Förderung ernannt, um seine eigenen Erfahrungen mit polychromelab weitergeben zu können.

Folgender Standard-Artikel über innovative Start-ups und deren Schwierigkeiten in der österreichischen Wirtschaft hat uns zu einer Reflexion über unsere Geschichte als Start-up angeregt: Fehlende Risikokultur behindert Wachstum in Österreich-DerStandard

Das Start-up polychromelab – hightech Winterjacken

Zuerst war die Idee: ein Stoff, der auf einer Seite kühlt und auf der anderen Seite wärmt, um sich Bekleidungsstücke beim Wintersport zu ersparen. Dann wurde ein Prototyp entwickelt: eine Winterjacke, die winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv ist. Die Innovation war geboren: eine hightech Wendejacke, die mehr kann als jede andere Jacke, die man so kennt.

Das Problem war, dass die Umsetzung, dieses highend Produkt serienreif zu machen, extrem teuer ist. Die AWS Förderprogramme halfen uns, die polychromelab GmbH zu gründen und mit unserer Innovation einige Awards abzuräumen. Viele innovative Start-ups scheitern oder haben nicht die Chance dazu.

Wenn du mehr über Venture und Start-ups erfahren willst, hier ist ein interessanter Artikel über polychromelab auf einer sehr spannenden Website.

polychromelab concept store
Share on FacebookTweet about this on Twitter

This post is also available in: Englisch