hirte matthias aichner

Hirte Matthias Aichner Alta Quota Sommer – Teil 1

2013 – Der Schäfer und Hirte Matthias Aichner verbringt den Sommer auf einer Alm. Dort oben ist man fast ununterbrochen in der Natur. Man ist den alpinen Bedingungen ausgesetzt und nur durch eine einfache Holzhütte und seine eigene Kleidung vor den Wetterlagen geschützt. Raus muss man immer, egal ob es regnet, schneit, stürmt oder mal so richtig gutes Wetter ist.

Der Almauftrieb

Matthias Aichner rüstet sich vor den Monaten allein auf der Alm mit nur wenigen Ressourcen, die er nutzen kann, mit der richtigen Bekleidung aus. Er wählt die polychromelab Alta Quota Wendejacke, die sich optimal an jede Bedingung anpasst. Ob das stimmt, will er über den Sommer herausfinden. Jeden Tag immer die gleiche Jacke in der Natur zu tragen, kann einen absoluten Härtetest für ein Material darstellen.

Matthias Aichner beginnt den Sommer mit dem Almauftrieb der Kühe. Man braucht viel Erfahrung und viel Ruhe, um jedes Tier sicher ans Ziel zu bringen. Oben angelangt ist er richtig erledigt, Konzentration und Anstrengung beim Aufstieg haben ihn müde gemacht. Als Belohnung bekommt er aber wenigstens einen anständigen Sonnenuntergang, wie es sich für die Alpen gehört, zu sehen.

Besuch

Der Hirte ist nun schon einige Wochen auf der einsamen Alm und scheint seine innere Ruhe gefunden zu haben. Das anfänglich schlechte Wetter macht ihm da keinen Strich durch die Rechnung. Die Alta Quota Wendejacke hält, was sie verspricht, und ist gänzlich wasserdicht. Das ist natürlich ein Vorteil für ihn, denn so hat er es immer bequem, auch wenn er im Regen draußen bei den Kühen sein muss.

Um nicht ganz das Sprechen zu verlernenn, besuchen ihn einige Freunde, die auch noch gutes Wetter mitbringen. Mal schauen, was er uns noch zu erzählen hat…

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

This post is also available in: Englisch