Alpbach Forum Alpine Proof polychromelab alpine seal of approval

Michele Stinco und Elisabeth Frey über alpines Gütesiegel

Polychromelab spricht über ihre Idee Alpine Proof

Es fing alles, wie gewohnt, bei einer Bergtour an. Wieder einmal kann sich die Bekleidung nicht an die Wetterverhältnisse in den Bergen anpassen. Es müsste eine Garantie für Outdoor-Produkte geben, dass sie im Freien auch halten, was sie versprechen. Wer hat sich das noch nicht schon einmal gedacht?

Michele Stinco und Elisabeth Frey von polychromelab haben selbst damit begonnen, die polychromelab Oberstoffe unter realen Wetterbedingungen zu testen – und nicht nur im Labor. Aus dieser Freibewitterung der Prototypen-Jacken konnte polychromelab viele Erkenntnisse für die Produktentwicklung gewinnen. Hier genießt das Unternehmen ganz klar den Vorteil, dass sie ihren Sitz in den Tiroler Alpen hat.

Alpine Proof ist ein alpines Gütesiegel

Nach und nach nahm dann in den Köpfen von Michele und Elisabeth die Idee Alpine Proof Gestalt an. Im eigenen Hochgebirgs-Textil-Forschungs-Labor am Glungezer wurden auch schon Produkte von anderen Bekleidungsherstellern Probeweise getestet. Nun geht Alpine Proof in die nächste Phase: Und zwar soll in Zukunft mit Fördermitteln und breiter Kooperation zwischen vielen Partnern ein alpines Gütesiegel ins Leben gerufen werden, damit internationale und regionale Bekleidungshersteller ihre Produkte ebenfalls in Tirol unter den härtesten Outdoor-Bedingungen testen können und dafür mit Alpine Proof ausgezeichnet werden.

Ziel ist es Innovation und Fortschritt im Textilbereich zu bewirken. Mehr zum Thema gibt’s hier oder auf der Homepage der Standortagentur Tirol.

Michele Stinco und Elisbeth sprechen auf dem Alpbach Innovationsforum Europa über ihre Idee Alpine Proof.

Was ist Alpine Proof? von Michele Stinco von polychromelab auf Vimeo.

Share on FacebookTweet about this on Twitter

This post is also available in: Englisch